OPEN-AIR-KINO AUF DEM HOF VOM DOCK 4

21. Juli 2016

Eine laue Sommernacht und trotzdem Lust auf Kino?
Frischluft schnuppern und Filme gucken kann man ganz einfach vereinen, wenn man das Open-Air-Kino auf dem Hof vom Dock 4 besucht.

Das Kulturhaus Dock 4 wurde 1990 in der ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Schule (an der unteren Karlsstraße 4) als ein genre- und spartenübergreifender Produktions-, Ausstellungs- und Aufführungsort für die freie Kulturszene Kassels gegründet. Seit Anfang 2000 liegen die Schwerpunkte im Bereich Kinder- und Jugendkultur. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Abendveranstaltungen aus den Bereichen Theater, Tanz und Musik, die überwiegend von Kasseler Produzenten gestaltet werden.

fuldaufer-kassel-dock-4-open-air-kino-blog-magazin-fulda-ufer-instagram-19

fuldaufer-kassel-dock-4-open-air-kino-blog-magazin-fulda-ufer-instagram-18

Wie schon angedeutet, findet jährlich während der Sommermonate das Open-Air-Kino auf dem Innenhof des Dock 4 statt, welches vom Filmladen Kassel ausgerichtet wird. Der Filmladen zeichnet sich als nicht-kommerzielles Kino mit einer anspruchsvollen Filmauswahl aus, wobei besonders filmkünstlerisch bedeutsame Filme berücksichtigt werden, die im kommerziellen Kino kaum oder gar nicht gezeigt werden. Demzufolge bietet auch das Open-Air-Kino ein bemerkenswertes Programm, das von Indie-Arthouse-Filmen, über Kultfilme, bis hin zur (wenn auch nachdenklich machenden) Komödie mit Teenie-Schwarm Matthias Schweighöfer reicht. Ein diesjähriger Programmschwerpunkt unter der Bezeichnung „Nordlichter“ widmet sich übrigens den Filmen Skandinaviens.

fuldaufer-kassel-dock-4-open-air-kino-blog-magazin-fulda-ufer-LENA-GEHRMANN-SEBASTIAN-TAM-20

Noch sind die Ränge leer! Täglich außer sonntags kann man eine Stunde vor Vorstellungsbeginn auf den weißen Stühlen Platz nehmen. Der Eintritt kostet 8 Euro, im Vorverkauf sind es 7,50 Euro. Eigene Getränke und Essen solltet ihr lieber zu Hause lassen, denn diese dürft ihr nicht mit „ins Kino“ nehmen, dafür gibt es aber ein gastronomisches Angebot vor Ort.
Hoffentlich spielt das Wetter immer mit, damit wir viele Filme im Freien genießen können. Ich freue mich schon auf die Premiere von „Maggies Plan“ am 27. Juli. Unser Filmtipp: Wenn ihr den Film „Victoria“ des deutschen Regisseurs Sebastian Schipper noch nicht gesehen habt, solltet ihr am 22. August die Chance ergreifen und euch den Film ansehen. In zwei Stunden und zwanzig Minuten werdet ihr ins Berliner Nachtleben entführt und lebt das gezeigte Abenteuer mit – ohne Schnitt, in einem einzigen Take.

fuldaufer-kassel-dock-4-open-air-kino-blog-magazin-fulda-ufer-LENA-GEHRMANN-SEBASTIAN-TAM-22

Kino mit historischer Kulisse: Der Zwehrenturm (ein mittelalterliches Überbleibsel der Stadtbefestigung Kassels) im Hintergrund.

fuldaufer-kassel-dock-4-open-air-kino-blog-magazin-fulda-ufer-LENA-GEHRMANN-SEBASTIAN-TAM-21

Seid ihr neugierig geworden? Hier findet ihr das Programm des Open-Air-Kinos, das bis einschließlich 3. September stattfindet.

fuldaufer-kassel-dock-4-open-air-kino-blog-magazin-fulda-ufer-LENA-GEHRMANN-SEBASTIAN-TAM-23


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ÜBER FULDAUFER

Weit über die Stadtgrenzen hinaus trifft man Menschen, die Kassel nur als Stadt mit dem zugigen Bahnhof kennen. Und vor Ort beklagt man sich über das vermeintlich hässliche Stadtbild mit der eigentlich schmucken Architektur der 50er Jahre. Doch die Waschbärenhauptstadt ist in Wahrheit nicht bloß schön, nein, sie hat sogar einiges zu bieten - deshalb wurde 2016 "Fuldaufer" von Lena Gehrmann und Sebastian Tam gegründet. Sie zeigen, wie und wo sie Kassel erleben und bieten Inspiration für Kassel-Bewohner und -Besucher. Erlebt Kassel mit ihnen: Kreuz und quer, kulinarisch und kulturell!

Fuldaufer in dein E-Mail-Postfach?

© FULDAUFER 2017 ÜBER UNS / KONTAKT / IMPRESSUM
FOLLOW US