EIN ABEND AUF DEM MÄRCHENWEIHNACHTSMARKT

04. Dezember 2016

Noch 20 Tage bis Weihnachten! Nach Supermarktregalen gefüllt mit Lebkuchen, Spekulatius und Baumkuchen im September, darf es so langsam Weihnachten werden. Deshalb hat es uns dieses Wochenende in die Kasseler Innenstadt verschlagen: Seit zwei Wochen erstreckt sich über Königsplatz, Friedrichsplatz und Opernplatz der Märchenweihnachtsmarkt. Jeden Tag kann man dort zwischen 11 und 20 Uhr durch die Gassen schlendern und Kunsthandwerk bewundern. Für Hungrige und für alle Schnapsnasen haben die Gastronomiestände sogar bis 22 Uhrt geöffnet. Weil Essen unserer Meinung nach immer eine gute Idee ist, sind wir nach Ankunft am Königsplatz direkt zur Pyramide gestiefelt. Die 22 Meter hohe Pyramide, in deren sechs Stockwerken viele Märchenfiguren der Brüder Grimm zu bewundern sind, fußt auf einem Imbiss. Hier gibt es einen halben Meter Bratwurst im Brötchen (vom Metzger aus Großalmerode) oder Champignons in Knoblauch-, Kräuter-, oder Käsesauce. Während das Gedränge beim Bestellen immer groß ist, lohnt sich der „Kampf“: Hier schmeckt’s.

fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-1
fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-2

fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-3

fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-4
fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-5
fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-6

Nach einer Stärkung folgten wir der Schneewittchenallee. Für eine bessere Orientierung tragen die Gassen zwischen den Buden märchenhafte Namen. Kurz blicken wir in Richtung Frau Holle Platz, wo die 18 Meter hohe Nordmanntanne mit ihren vielen Lichtern im Dunkeln funkelt. Umgeben von einem Fahrgeschäft, drehen die kleinen Marktbesucher so manche Runde um den Nadelbaum – in einem Rentierschlitten.

fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-7 fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-8

Auf dem Königsplatz finden sich neben Leckereien aller Art (Bratapfel, Langos, Pizza, Spießbraten, Lachssuppe und mehr) auch Kunsthandwerk. Von handgeschnitzten Krippen der Holzschnitzerei Bachmann und hübschen Dekoartikeln und Christbaumschmuck bei Käthe Wohlfahrt, reicht das Angebot über Weihnachtskarten und Geduldsspiele zu warmen Mützen im Mützenhaus und Retro-Schildern in der Blechschilder-Stube. Wir Naschkatzen haben natürlich die Nuss-Buden unter die Lupe genommen: Mit 3,50€ für 100 Gramm gebrannte Mandeln und 6,50€ für 200 Gramm, muss man sich den süßen Genuss schon reiflich überlegen. Gleiches gilt für Cashews. Ansonsten gibt’s von Lebkuchenherzen bis Kräuterbonbons alles, was der Weihnachtsmarkt-Fan begehrt.

fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-9 fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-10 fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-11 fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-12 fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-13 fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-14

fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-15
fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-16

Bei der Kälte (heute waren es -7° Celsius) kann man sich auch mal ein Heißgetränk gönnen. Wo man das zu sich nimmt, muss sich jeder selbst überlegen. Klar ist, dass die Stände stets schön geschmückt sind und zum Verweilen einladen. Sebastian hat sich mal eine heiße Schoko mit Schuss gegönnt. Wer Skandinavien-Fan ist, vornehmlich von Finnland, sollte sich übrigens an den Ständen am Königsplatz vor der Commerzbank einfinden. Wer nicht schon an den Fahnen erkennt, dass es hier finnische Leckereien gibt, sollte spätestens aufmerksam werden, wenn er von einem Elch angestarrt wird. Schon seit der Eröffnung des ersten Weihnachtsmarktes im Jahr 1985 gibt es den „Finnenstand“, der von Hannu Salonen und seiner Tochter Annika geleitet wird. Vom „Schoko-Minttu“ (finnischer Minzlikör in heißer Schoko) bis zum Feuerlachs und Elch-Burger reicht hier das Angebot.

fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-17 fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-18 fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-19

fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-20
fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-21

Hat man den Königsplatz einmal umrundet (und ist man nicht schon am taumeln), kann man die Königsstraße entlang zum Friedrichsplatz laufen. Dort gibt es einen märchenhaften Winterwald, dessen Grund weichem Waldboden gleicht. Tannengrün und Feuerstellen machen diesen Abschnitt des Weihnachtsmarktes zum wohl beliebtesten Abteil: Hier ist es meist so voll, dass man seine Füße auf dem Boden nicht mehr sieht. Wer früh kommt und ein lauschiges Plätzchen am Feuer findet, kann den Märchenwald bei einer scharfen Currywurst dennoch in vollen Zügen genießen. Nebenan öffnet „Schneewittchen“ täglich um 16:30 Uhr ein Türchen am Adventskalender auf der Märchenbühne und um 17 Uhr trifft man es zur Märchenlesung im Märchenwagen auf dem Friedrichsplatz. Wer das Mädchen mit der schwarzen Mähne verpasst, kann im Nachhinein die offenen Türchen des Adventskalenders bewundern: Auch hier „dreht“ sich alles um Märchen.

fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-22 fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-23

fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-24
fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-25

Rund um den Tannenbaum auf dem Opernplatz kann man Spezialitäten wie Ahle Wurscht oder Suppe. Auf dem Friedrichsplatz gibt es allerlei Nützliches zu erstehen: Küchenutensilien, Kinderspielzeug oder Gewürze – auf dem Weihnachtsmarkt kann man wohl auch so manches ausgefallene Geschenk finden. Wir empfehlen eine Runde auf dem Riesenrad und: Lasst euch den Glühwein schmecken!

fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-26 fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-27

fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-28
fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-29
fuldaufer-weihnachtsmarkt-kassel-weihnachten-mandeln-heisse-schokolade-nebel-atmosphaere-magazin-blog-lena-gehrmann-sebastian-tam-30


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ÜBER FULDAUFER

Weit über die Stadtgrenzen hinaus trifft man Menschen, die Kassel nur als Stadt mit dem zugigen Bahnhof kennen. Und vor Ort beklagt man sich über das vermeintlich hässliche Stadtbild mit der eigentlich schmucken Architektur der 50er Jahre. Doch die Waschbärenhauptstadt ist in Wahrheit nicht bloß schön, nein, sie hat sogar einiges zu bieten - deshalb wurde 2016 "Fuldaufer" von Lena Gehrmann und Sebastian Tam gegründet. Sie zeigen, wie und wo sie Kassel erleben und bieten Inspiration für Kassel-Bewohner und -Besucher. Erlebt Kassel mit ihnen: Kreuz und quer, kulinarisch und kulturell!

Fuldaufer in dein E-Mail-Postfach?

© FULDAUFER 2017 ÜBER UNS / KONTAKT / IMPRESSUM
FOLLOW US